Schlagwort: Friesländer Bote

Null Energie

Null Energie

›Mal angenommen‹, so heißt eine Podcast-Serie der ARD, bei der jeweils ein extremes Gedankenexperiment durchgespielt wird. Beispiel: ›Mal angenommen: keine Schulnoten mehr – was dann?‹ An diese Serie dachte ich, als ich einen Bericht über ein Nullenergiehaus las. Was wäre, wenn wir ausschließlich Nullenergiehäuser hätten? Dann ginge die Kunst des Fensteröffnens verloren, und unsere Kinder … Weiterlesen Null Energie

Mauernde, Angelnde, Gendernde

Mauernde, Angelnde, Gendernde

Sich mit der Gendersprache herumzuschlagen, den Gender-Sternchen, Schluckauf-Innen, Binnen-Is, Doppelpunkt- und Unterstrich-Kreationen, kommt bei dem aktuellen Sprachgemetzel einem suizidalen Tanz auf einem Minenfeld gleich. Solange Rauhaar Klopstock noch sein Bein hebt, versage ich mir eine Stellungnahme. Bloß: An der Regel ›Keine Regel ohne Ausnahme‹ komme ich nicht vorbei. Es sind die Studierenden, die an meinem … Weiterlesen Mauernde, Angelnde, Gendernde

Wohlklang in der Krächzbude

Wohlklang in der Krächzbude

Jahr für Jahr dasselbe Spiel: Gefiederte Sangeskünstler erobern unseren Garten und erfreuen uns mit ihrem Zwitscherkonzert. Getrübt wird das Erlebnis nur vom Gerassel einer Horde Krähen. Und wie jedes Jahr endet mein Bemühen, das Gezwitscher bestimmten Vogelarten zuzuordnen in der Einsicht, dass mir die ornithologischen Werkzeuge nicht in die Wiege gelegt wurden. Besonders ein Exemplar … Weiterlesen Wohlklang in der Krächzbude

Es bleibt, wie es bleibt

Es bleibt, wie es bleibt

Bisher habe ich noch keinen gefunden, der gegen folgende Annahme wetten würde: Ich behaupte, dass sich nach der Pandemie die gleichen Zustände einstellen wie davor. Eigentlich eine unhaltbare These, denn schon der Grieche Heraklit sprach: ›Alles fließt‹, oder bildhafter ›Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen‹. Demnach verändert sich die Welt von einem Augenaufschlag … Weiterlesen Es bleibt, wie es bleibt