Kunstmangel aufgedeckt

In Varel & umzu

Fall 4: Die Welle

Welle2b

 

Vandalismus, Schabernack, Schändung: Immer wieder ist die Schrottansammlung „Die Badenden in der Welle“ Ziel kunstverachtender Bolde, die die figurativen Kleinodien des Schrottberges mit Handtüchern, Badekappen, Deutschlandfahnen, Zipfelmützen, Bikinis und dergleichen ‚verschönern‘, was zur Folge hat, dass Varel als Banausenhochburg weltweit verlacht wird. Hier hilft nur eine Radikalabwehr der despektierlichen Angriffe! Der Vorschlag des Kunstregulierungskommandos (KRK), das rostige Ensemble vollständig abzuschirmen, fand beim Kunstschutzbeauftragten der Stadt tosenden Beifall. Der stählerne türlose Sarkophag, der dem Altmetallhügel übergestülpt wird, lässt nicht nur dreiste Buben hilflos davor zappeln, sondern besticht mit metallischer Eleganz, die dem Auge des Betrachters wohlgefällig ist.

Welle2nach

 

 

 

 

 

 

 

Untere Kulturschutzbehörde Friesland (H. J. Teschner)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s