„Kleines Format 2020“

Kunstraum Varel - Digitale Galerie Kuh #1 ( H. Teschner) Bis Ende Dezember bietet der Kunstraum Varel die digitale Möglichkeit, Werke ansässiger Künstler kennenzulernen oder auch zu erwerben. Unter dem Motto "Kleines Format 2020" stellen virtuell aus: Martina Hanfeld - Erika Wagner - Norbert Friebe - Johannes Hemmen - Dieter Mach - Hajo Teschner https://kunstraum-dangast.jimdofree.com/digitale-galerie-kleines-format-2020/Weiterlesen „Kleines Format 2020“

Gulasch – oder: Der Senf des Lebens

Gulasch – oder: Der Senf des Lebens

»Über den Senf des Lebens«: Dieser Titel fiel mir sofort ins Auge, und ich vermutete dahinter ein ironisch-gewürztes Traktat über die Abgründe unseres Waltens. Leider eine optische Täuschung. Denn die mit opulenten Jugendstilranken verschnörkelten Buchstaben entfalteten das Wort Sinn statt Senf, und ich war um eine Enttäuschung reicher. Gleichwohl bohrte sich ein Stachel in meinen … Weiterlesen Gulasch – oder: Der Senf des Lebens

Wasserstoffblondierung

Wasserstoffblondierung

Eine extrem auf Blond gefärbte Frau, nehmen wir Marilyn Monroe, bezeichnen wir als wasserstoffblondiert. Ich weiß nicht, wie häufig heute noch Wasserstoff zum Blondieren der Haare verwendet wird, wo Wasserstoff doch eine wertvolle Ressource für die mit Wasserstoff angetriebenen Autos ist, welche aber in Wirklichkeit E-Autos sind, nur dass sie mit einer Technik angetrieben werden, … Weiterlesen Wasserstoffblondierung

Vulnerabel

Vulnerabel

Tabea, die Tochter von Kuscheltherapeutin Susanne, hat ein neues Wort aufgeschnappt. Vulnerabel. Wie bekannt leidet Tabea unter der Missachtung ihrer Hochbegabung gepaart mit Hypersensibilität, eine explosive Mischung in der häuslichen Beinahe-Quarantäne. Wo sie das Wort herhat, frage ich. Susanne schüttelt ihre 7-Tage-Frisur, was ich aber nicht sehen kann, da wir nicht skypen, sondern altbacken telefonieren. … Weiterlesen Vulnerabel

Icke – wa – nix

Icke – wa – nix

Mitunter lässt sich der Zusammenprall unverträglicher Charaktere schwer vermeiden. Mit einer hohen Trefferquote können dabei familiäre Treffen aufwarten. Einer meiner Lieblingshass-Subjekte, ein durch Berlin schreddernder Neffe zweifelhaften Grades namens René, schlägt zweimal im Jahr bei uns auf und besudelt die Familie mit Besserwissersprüchen und Großstadtgetue, wobei er uns mit jedem »Icke« und »wa« fühlen lässt, … Weiterlesen Icke – wa – nix

Rettet den Brokkoli

Rettet den Brokkoli

»Rettet den Brokkoli!« Las ich neulich in dem Gartenmagazin ›Kraut & Rüben‹. Meine speziell anmutenden Lesegewohnheiten mögen verwundern, aber derlei endkrasse Fanzine liegen allenthalben bei uns im Haus herum, und wenn ich nicht im Vorübergehen einen Blick hineinwerfe und eine Überschrift oder ein ökologisches Sturmsignal (»Rettet den Brokkoli!«) daraus skandiere, könnte der Hausfrieden brüchig werden, … Weiterlesen Rettet den Brokkoli

Die NWZ – Ein Blatt für Doofe?

Die Zerstückelung der redaktionellen Beiträge unserer Nordwest-Zeitung in Infotainment-Kästchen mit auf geriatrisches Kaumaß zerkleinerten Zureichportionen, XXL-Bildern und Convenience-Lesehäppchen, die sich in geistige Bedürftigkeitsmäntel hüllen, schreitet munter voran.Wurden bisher schon zusammenhängende Themen aufgesplittet und als Einzelbeiträge dargereicht (wie der Brei für Zahnlose), vielleicht, damit der oldenburgische Deppleser nicht von Zeilenumfängen jenseits der Einstelligkeit abgeschreckt wird, vielleicht … Weiterlesen Die NWZ – Ein Blatt für Doofe?