Kategorie: Heinzis Zeigefinger

Gelinggarantie

Gelinggarantie

Langsam beschleicht mich der Verdacht, dass mein Leseverhalten sich auf eine Literatur reduziert, die das Wohlgefallen meines alten Deutschlehrers nicht entfacht hätte. Denn andauernd stolpere ich über dieses eine Wort. Für sich genommen mag ja ›Gelinggarantie‹ den Allgemeinwortschatz bereichern, leider finde ich es ständig in speziellen Texten: in Kochrezepten. Zwei Fragen, zwei Antworten. 1. Nein, … Weiterlesen Gelinggarantie

Lobeshymne auf Friesland (Denkmäler)

Lobeshymne auf Friesland (Denkmäler)

In meiner kleinen Serie über die Vorzüge des Landlebens gegenüber dem Moloch Großstadt greife ich heute das Thema Denkmäler auf, Denkmäler weitläufig gedacht, also mit Einschluss von Skulpturen und Artefakten künstlerischer Herkunft. Wie immer muss hier Berlin als Prototyp deutscher Daseinsverklumpung herhalten und seine Einwohner als Referenz für den urbanen worst case. Hunderte, zighunderte, ja … Weiterlesen Lobeshymne auf Friesland (Denkmäler)

Hitze

Hitze

Bevor wir uns dem Habeckschen Diktum unterwerfen und in Erwartung röchelnder Gashähne und hustender Heizungsrohre die Dusche abklemmen, Wollpullover hervorkramen und uns mit Eisklumpen an den Füßen vor den Radiator hocken, ein Gerät, das als Verheißung auf dem Altar von Wohlsein und deutscher Gemütlichkeit thronte, nun aber als der Hoffnung letztes Aufgebot angebetet wird – … Weiterlesen Hitze

Catch-22

Catch-22

Der Fall hatte mich sofort an eine Catch-22-Situation erinnert. Unsere Presse hatte über eine Versammlung in der Friesischen Wehde berichtet, bei der die ›Wellen hochgegangen‹ waren bzw. die ›Volksseele kochte‹, um nur zwei gängige Sprachbilder der Empörung einzuflechten. Jetzt mal langsam und zurück zu Catch-22. Im gleichnamigen Roman (sowie Film) versucht der Bomberpilot John Yossarian, … Weiterlesen Catch-22

Tabea ist ein Junge

Tabea ist ein Junge

»Tabea ist ein Junge!«, schepperte es aus dem Hörer, kaum, dass ich ihn abgenommen hatte, »jedenfalls ist sie davon überzeugt, und ich kann doch als Mutter nicht die Gesetze der Natur verleugnen.« Das Scheppern nistete in meinem Ohr wie ein Kuckucksei im Meisennest, blähte sich, explodierte und gebar ein sirrendes Fiepsen, da hatte ich den … Weiterlesen Tabea ist ein Junge

Downsizing

Downsizing

Mit Bangen im Herzen erwarten wir den kommenden Winter, nicht wegen des Laubs in den Dachrinnen und den Risiken der Hausbesitzer, wenn sie, auf wackeliger Trittleiter balancierend, den Arm ausstrecken, um über Kopf mit tastenden Fingern die Saat der Winde zu haschen, i wo, es ist der Habeck Robert, unser gefürchteter Meisterschwurbler der Titanklasse, der … Weiterlesen Downsizing

Mansplaining

Mansplaining

Ein etwas irrer Fall von mansplaining ist mir untergekommen. Mansplaining? Dabei denkt man zuvörderst an einen Mann, der einer Frau, die er offenbar (qua Frausein) für geistig minder möbliert hält, Vorträge ins Ohr salbadert über Themen, für die er Groß- bzw. Alleinkompetenz in Anspruch nimmt, kurz gesagt: Der Mann schwadroniert, die Frau macht dicht. Ach, … Weiterlesen Mansplaining

Das identitätsverletzende Jägerschnitzel

Das identitätsverletzende Jägerschnitzel

Ganz heikles Thema. Am besten gleich in den Schuhkarton werfen, Etikett drauf: Toxisch! Um Political Correctness geht es mal wieder, um Sprachzensur und um mehr. Mit den N-Wörtern sind wir ja inzwischen vertraut. Auch mit dem Z-Wort, da flutscht uns das ›Sinti und Roma‹ geschmeidig über die Zunge. Dennoch, angesichts der vielen neu auftauchenden No-Go-Begriffe … Weiterlesen Das identitätsverletzende Jägerschnitzel