Kunstmangel aufgedeckt

In Varel & umzu

Fall 7: Der sechste Tag

 

SechsterTagb

Am sechsten Schöpfungstag brachte Gott „lebendiges Getier, Vieh und Gewürm hervor“. Und Gott sprach: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei.“ Als Varels Kunstschutzbeauftragter die Skulptur ›DER‧VI‧TAG‹ nahe Dangast entdeckte, platzte ihm schier die Hutkrempe vor Empörung. Weder Getier noch Gewürm noch Vieh, nur ein Säugling präsentierte die mühevolle Schufterei des HERRN. Dabei weiß jeder, der zwischen den Zeilen lesen kann, dass Gott versehentlich eine Horde übermütiger Bälger auf die Krume setzte, die ihm kreischend durch die Beine tobten und ihn zu Fall brachten, worauf drei Zornesfalten die Stirn des HERRN furchten und dieser daselbst höchst ungehalten wurde. Gottlob konnte das Kunstregulierungskommando (KRK) das Arbeitsergebnis unseres Schöpfers wieder ins rechte Licht rücken.

Sechster Tagohne Auge2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Untere Kulturschutzbehörde Friesland (H. J. Teschner)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s