Skulpturenpfad Varel & umzu

Varel, die Stadt skulpturaler Empfindsamkeiten,

so hätte man das Vielerei an finsterlichen Figuren, Steinmetzarbeiten, Rost-Irritationen, Stahlröhrenmonumenten und klobigen Gesteinsartefakten besingen können, Objekte, die das Auge des Betrachters nicht nur gebrochen sondern gefedert und gerädert hätten, wären da nicht in jeder dieser mit Schweiß und Wucht gewerkelten Gestaltungen künstlerische Unzumutbarkeiten, ja Freveltümer ausgetreten, Zeugnisse artifizieller Irrwege.

Wie gut, dass Varels Kunstschutzbeauftragter (KSB) Hand in Hand (HiH) mit der Kunstpolizei (KP) und dem Kunstregulierungskommando (KRK) die gröbsten Schnitzer (gS) reparieren konnte, und somit kann Varel & umzu (V&u) jetzt mit dem Slogan (S) werben:

Varel – Stadt zwischen Kunst & Kultur, eine Heimleuchtung

Wir starten unseren Rundgang in Dangast.

 

Wer ein Seepferd hinter dem gestrickten Eierwärmer vermutet, liegt nicht falsch.

Seepferdnachher2

 

Der neue Schlegel des Glockenturms, ein markiger Teebeutel aus Echtplaste, lässt das Ur-Friesische über dem Watt ertönen.

Teebeuteldom

 

 

Formschön als auch mit küstlerischem Aplomb auf safer Sex hinweisen: Hier gelingt es.

penisnachher3

 

 

Sissi, die jadische Kaiserin, in angemessenem Gewande.

Sissi aka Jadenach

 

 

Die Thrönin für Kaiserin Sissi vervollständigt das Ensemble und macht geradewegs betrunken.

Kaiserthronnachher

 

 

Das Mahnmal ‚Der Sechste Tag‘ wurde mit viel Knochenarbeit restauriert und kündet von Beschwernissen seiner ERHABENHEIT.

Sechster Tagohne Auge2

 

 

 

Am Vareler Hafen:

War der Schneemann einst zu Lachen, so wird dem Betrachter nun recht blümerant.

schneemanndroht

 

 

Vorher Rosttonne, jetzt Kunstwerk mit Linsen und Würstchen.

KunsttonneNachher

 

 

Der Eisenmann stieg durch farbaktive Einkleidung in den Status der Vergeistigung auf.

Eisenmann2nachher

 

 

Die Meyersche Chemieröhre (s. u.) ist sich als Ständer für Kunstobjekte nicht zu schade.

Quietschefisch

 

 

Die lichterlohe Denkkraft der Chemiker verdankt sich den Röhren im Einsatz als Kandelaber.

Kopie von knatterbärte

 

 

Wenn die Chemieröhre nicht wäre, hätte niemand gedacht, dass hier die Büste eines ehemaligen Bürgermeisters für den Augenschmaus sorgt.

Bürgermeisternach

 

 

 

Hier zeigt sich die klassische Ausrichtung des Kunstregulierungskommandos: schnörkellos, klar, in den Proportionen edel. Vorher ein Schrotthaufen.

Welle2nach

 

 

In Neuenburg:

Wer weiß schon, was sich die Neuenburger dabei denken.

Zaunkunstnachher

 

 

Auch hier, wie am Vareler Hafen, eine Tonne, diesmal aber nicht mit Linsen und Würstchen. Vegane Ernährung hinterlässt Spuren, die sich nicht überkleben lassen.

Textsäulenachher

Die Untere Kulturschuttbehörde Friesland gratuliert zur aufwendigen Erneuerung, bleibt aber wachsam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s