Kunstmangel aufgedeckt

In Varel & umzu

Fall 2: Lothar Meyer

 

knatterbärte2

Da hat den Installateur die Muse verlassen! Bei der Gestaltung der drei Knatterbärte Meyer-Mendelejew-Channizaro geriet ihm das Szenario zum grausigen Epitaph auf mittelalterliche Justizpraktiken, bei denen die Delinquenten öffentlich gepfählt wurden (hier deren abgeschlagene Köpfe). Ein Missgriff, erklärlich nur durch einen Mangel an der Durchdringung des chemikalischen Themas und seiner künstlerischen Umsetzung. Das KRK (Kunstregulierungskommando) hatte Mühe, die Vergeistigung und lichterlohe Denkkraft der Chemiker der Banalisierung zu entreißen. Mittels einer ewigen Flamme konnte jedoch jedem der drei Enthaupteten eine kunstaffine Ausstrahlung zugewiesen werden, eine Aura, die sogar den angrenzende Musiktrakt des LMG-Gymnasiums in Mitleidenschaft zieht.

Kopie von knatterbärte

 

 

 

 

 

 

 

Untere Kulturschutzbehörde Friesland (H. J. Teschner)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s